Teile doch einfach diesen Beitrag

Ja-Wort bei Florian Silbereisen: So lief die Live-Hochzeit von Stefan Mross und seiner Anna-Carina

Auf den Antrag im Fernsehen folgte nun auch die Hochzeit: Am Samstag gaben sich Schlagerstar und Moderator Stefan Mross und seine Freundin Anna-Carina Woitschack live im Fernsehen das Ja-Wort – vor den Augen von Florian Silbereisen und zahleichen anderen Promi-Paaren.

Wenn bereits der Heiratsantrag live im TV vorgetragen wurde, ist es wohl nur konsequent, auch die Hochzeit selbst im Fernsehen zu übertragen. Und genau das hatten sich Schlagerstar Stefan Mross und seine Freundin Anna-Carina Woitschack vorgenommen – Corona zum Trotz. Die ARD-Show „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ war bereits der Schauplatz für den Antrag von Stefan Mross, für die Hochzeit setzte das Paar nun noch einen drauf: Am Samstagabend, zur besten Sendezeit im Ersten, gaben sich die beiden live im TV das Ja-Wort. Den feierlichen Rahmen lieferte die von Florian Silbereisen moderierten Show „Schlagerlovestory.2020 – Das große Wiedersehen“.

„Es wird so romantisch, die Schlagerhochzeit des Jahres!“, kündigte Silbereisen das Event zu Beginn der gut dreieinhalb-stündigen Sendung an. Wenig später hatte das Brautpaar in spe seinen ersten Auftritt und gab dabei zunächst Silbereisen das Ja-Wort: „Die Bühne ist unser Leben und wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, diesen Moment mit unseren Fans zu teilen. Gerade in diesen Zeiten gibt es nichts Schöneres als die Liebe. Also Florian, alter Freund: Ja, wir wollen heute bei dir heiraten!“, bekannten beide.

Ja, wann heiraten sie denn?

Bis es jedoch so weit war, mussten die Zuschauer ganz schön lange warten. Erst nach rund drei Stunden und Auftritten von Ross Antony, Andrea Berg, Marianne Rosenberg, Roland Kaiser und zahlreichen anderen Gästen fuhr eine Pferdekutsche ins Studio. Der entstieg die bildschöne Braut in einem Traum aus weißer Spitze. „Mir kommen jetzt schon die Tränen!“, sagte ein sichtlich gerührter Stefan Mross im dunklen Anzug. „Sie ist einfach mein Engel!“

So lange der Anlauf zum Höhepunkt der Show auch gewesen sein mag – die Trauung selbst ging erstaunlich schnell über die Bühne: Keine herzergreifenden Ehegelübde, keine gemeinsamen Erinnerungen an das Kennenlernen. Stattdessen hielt die Standesbeamtin aus Halle an der Saale nur eine kleine standardisierte Rede und stellte schließlich die Fragen aller Fragen. Die Antwort „Ja, ich will!“ wurde mit zwei Küsschen besiegelt, ehe das frischvermählte Paar den Song „Die Liebe trägt uns himmelhoch“ ihrer Hochzeitsgesellschaft, der Schlagerfamilie und dem TV-Publikum im Playback präsentierte.

Zu diesem Zeitpunkt quoll das Netz bereits über – vor Häme angesichts der raschen, wenig emotionalen Hochzeit, aber auch vor Glückwünschen für die Eheleute, die nach 15 Minuten die Bühne für Howard Carpendale räumten.

Flitterwochen im Camper

Da die Zeremonie in Leipzig stattfand, müssen Mross und Woitschack, die mittlerweile dreieinhalb Jahre zusammen sind, nach der Show ihre Ehe noch vor Ort in Halle amtlich bestätigen lassen.

Natürlich beeinflusst die Corona-Pandemie auch die Flitterwochen des baldigen Hochzeitspaars. Deshalb geht es mit dem Wohnmobil durch einheimische Gefilde: „Wir machen eine schöne Fahrt durch Deutschland und genießen unsere Zweisamkeit“, so Stefan Mross vorab. Die kirchliche Hochzeit soll dann im Herbst in Bayern stattfinden – vermutlich ohne TV-Kameras.

Für Stefan Mross ist es bereits die dritte Ehe. Von 2006 bis 2012 bildete er mit Stefanie Hertel das romantische Traumpaar der volkstümlichen Musikszene. Von 2013 bis 2016 war der aus Traunstein in Oberbayern stammende Trompeter und Moderator mit der Produktionsassistentin Susanne Schmidt verheiratet.

Teile doch einfach diesen Beitrag